Flam­men mit Tel­ler er­stickt

(NGZ) Das be­son­ne­ne und ra­sche Han­deln ei­ner Be­woh­ne­rin des Bar­ren­stei­ner Wegs hat am Mon­tag ei­nen grö­ße­ren Kü­chen­brand ver­hin­dert. Ge­gen 14.45 Uhr hat­te die Frau ei­ne Rauch­ent­wick­lung in der Kü­che fest­ge­stellt und die Feu­er­wehr alar­miert. Aus­lö­ser war an­ge­brann­tes Es­sen auf dem Herd. Wie die Feu­er­wehr mit­teil­te, deck­te die Da­me geis­tes­ge­gen­wär­tig den Topf mit ei­nem aus­rei­chend gro­ßen Tel­ler ab, stell­te den Herd ab und ver­hin­der­te so die Aus­brei­tung der Flam­men. An­schlie­ßend brach­te sie sich drau­ßen in Si­cher­heit. Kur­ze Zeit spä­ter tra­fen die ers­ten Ein­satz­kräf­te ein. Sie stell­ten bei der Kon­trol­le in der Woh­nung er­leich­tert fest, dass der Brand im Topf be­reits er­lo­schen und die Woh­nung nur ver­raucht war. Die Ret­ter über­prüf­ten die Kü­che und lüf­te­ten die Woh­nung. 20 Mi­nu­ten nach dem Alarm war der Ein­satz be­en­det. Die Be­woh­ne­rin blieb un­ver­letzt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter