In All­rath bleibt es ru­hig, Gus­torf fei­ert im Fest­zelt

(NGZ) Die Bür­ger­schüt­zen­ver­ei­ne in All­rath und Gus­torf hät­ten an die­sem Wo­chen­en­de ihr tra­di­tio­nel­les Fest ge­fei­ert. Wie al­le an­de­ren Brauch­tums­ge­mein­schaf­ten im Stadt­ge­biet ha­ben auch sie ver­zich­tet. Die Gus­tor­fer Schüt­zen ha­ben aber ein Al­ter­na­tiv-Pro­gramm vor­be­rei­tet.

Ein Schüt­zen­fest oh­ne die da­mit ver­bun­de­nen Be­geg­nun­gen mit be­freun­de­ten Ver­ei­nen oder ei­ge­nen Ver­an­stal­tun­gen füh­le sich nicht gut an – vor al­lem nicht für das Kö­nigs­paar Her­mann Jo­sef und Yvon­ne Gim­born so­wie das Kron­prin­zen­paar Heinz und An­drea Hahn, meint Wil­fried Hahn, Prä­si­dent der All­ra­ther Schüt­zen. Als Zei­chen der Brauch­tums­pfle­ge hat er die All­ra­ther dar­um ge­be­ten, das Dorf mit Fah­nen und Wim­peln zu schmü­cken – in der Hoff­nung, dass 2022 wie­der ge­fei­ert wer­den kann.

Ein Licht­blick sei die in Prä­senz ab­ge­hal­te­ne Jah­res­haupt­ver­samm­lung, die ers­te nach fast zwei Jah­ren. „Das war für den Vor­stand ein schö­nes Ge­fühl, wie­der vie­le Schüt­zen zu tref­fen und zu se­hen“, sagt Hahn. Trotz der Pan­de­mie sei die Iden­ti­fi­ka­ti­on mit dem Bür­ger­schüt­zen­ver­ein nach wie vor un­ge­bro­chen. „Das zei­gen uns die kon­stant ge­blie­be­nen Mit­glie­der­zah­len.“

Der Bür­ger­schüt­zen­ver­ein Gus­torf un­ter der Lei­tung von Rolf Jung­mann lädt an die­sem Wo­chen­en­de zu sei­nen „Brauch­tums­ta­gen“ ein. Sie wer­den am Sams­tag, 12 Uhr, mit ei­nem mu­si­ka­li­schen Gruß an die Pfarr­geist­lich­keit und die Ein­rich­tun­gen der Le­bens­hil­fe er­öff­net. Gleich­zei­tig be­ginnt im Fest­zelt ein Mund­art-Got­tes­dienst, be­vor zwei köl­sche Künst­ler die Büh­ne er­obern wer­den: Im Ver­lauf des Nach­mit­tags wer­den Björn Heu­ser und Mar­tin Schopps er­war­tet.

Der Sonn­tag be­ginnt um 10 Uhr mit dem To­ten­ge­den­ken, der Kranz­nie­der­le­gung und dem Gro­ßen Zap­fen­streich. Von 11 bis 15 Uhr fin­det im Zelt ein Fest­kon­zert mit Tam­bour­korps und Mu­sik­ka­pel­le statt. Bei die­ser Ge­le­gen­heit wer­den auch die Ju­bi­la­re ge­ehrt. Ab 15 Uhr über­neh­men die „Schür­zen­jä­ger“-DJs.

Grund­vor­aus­set­zung für den Ein­lass in das Gus­tor­fer Fest­zelt ist die Er­fül­lung ei­nes der „3G“: Ge­impf­te und Ge­ne­se­ne müs­sen sich ent­spre­chend aus­wei­sen kön­nen. Per­so­nen oh­ne Nach­weis sind ver­pflich­tet, sich in ei­nem vor Ort ein­ge­rich­te­ten Zen­trum tes­ten zu las­sen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter