Historisches Allrath

Allratherhof

Im 17. Jh. waren Petri und Margareta Nobis geb. Grünreis Besitzer des Allratherhofs. Durch Heirat von Tochter Adelheid Nobis (1669 -1739) mit Bernardus Steprath (1670 – 1712), geboren in Neuss und in Neukirchen aufgewachsen, fiel der Hof 1694  an Familie Steprath. In den 1780er-Jahren wurde der Hof durch einen Brand vollkommen zerstört. Peter Steprath (1728 – 1796) errichtete 1787 das jetzige Wohngebäude, das 1896 um einen Anbau mit Torbogen erweitert wurde.
Hubert Steprath (1842-1881) heiratete 1871 Maria Kruchen, Besitzerin des Allrather Kruchenhofs. Aus der Ehe ihres Sohnes Paul Adam Hubert mit Gertrud Steprath geb. Heuser gingen die Kinder Hubert (1910-1963), Franziska (1919-1993) und Winand Steprath (1921-1983) hervor, die letzten hier aufgewachsenen Bewohner.
Heinrich und Franziska Meller geb. Steprath veräußerten den Hof Anfang der 1990er-Jahre an einen Investor, der ihn unter dem Namen „Mellerhof“ zu einer modernen Wohnanlage umbaute. Den gegenüber liegenden Garten übernahm die Stadt Grevenbroich. Beide stehen unter Denkmalschutz.
In der Familiengruft  auf dem Allrather Friedhof befinden sich 14 Särge der von 1844 – 1963 Verstorbenen. Ein Glasfenster im Rittersaal des Alten Schlosses Grevenbroich mit dem Familienwappen bezeugt bis heute die Bedeutung der Familie.
15.08.2013 RE

Menü