Stadtbetriebe legen neue Deckschicht auf Kirmesplatz

(NGZ) Die Brauchtumsfreunde in Allrath können ihr Schützenfest dieses Jahr im September feiern, ohne unansehnliche Pfützen und Schlaglöcher auf ihrem Kirmesplatz fürchten zu müssen. Das ist zumindest die Hoffnung, die die Stadtbetriebe Grevenbroich mit einer Baumaßnahme auf dem Platz an der Bongarder Straße verbinden: Die Stadtbetriebe haben in den vergangenen Wochen in einem mehrstufigen Verfahren eine wassergebundene Deckschicht auf 1000 Quadratmetern Fläche aufgetragen, um dem Problem mit dem sich anstauenden Wasser Herr zu werden.

Über die Arbeiten informieren die Stadtbetriebe die Mitglieder des Beirats Bauen, die sich diese Woche Donnerstag um 18 Uhr im Bernardussaal zu ihrer öffentlichen Sitzung treffen. Demnach hatten sich die Stadtbetriebe nach einem Prüfantrag der SPD auf die Suche nach der Ursache für die Pfützen begeben. Dabei kamen sie zu dem Ergebnis, dass das Gefälle des Geländes nicht ausreicht und Regenwasser deshalb nur schlecht abfließen kann. Die Stadtbetriebe entschlossen sich im Anschluss für eine schnelle und kostengünstige Lösung: Sie ließen die bestehende Oberfläche zunächst mit einem Grader abziehen. „Aufgrund der Verwendung von Natursplitt bei der neuerlichen Bestreuung konnte eine beständige sowie ökologisch verträgliche Befestigung sichergestellt werden“, heißt es in der Informationsvorlage für die Grevenbroicher Bau-Politiker.

Die Stadtbetriebe erwarten dadurch zweierlei: Erstens soll die Oberfläche durchlässiger sein, so dass Wasser besser versickern kann. Zweitens gehen die von Monika Stirken-Hohmann geführten Betriebe davon aus, dass die neue Deckschicht stabiler ist als die alte. Sollte sich herauskristallisieren, dass weitere Maßnahmen notwendig werden, sollen die Politiker frühzeitig informiert werden.

Für die Aufwertung des Kirmesplatzes hatte sich die SPD mit Blick auf die wiederkehrenden Nutzungseinschränkungen eingesetzt.

Facebook
Twitter
error: Inhalt ist geschützt !!
';