Willkommen
in
Allrath
aktiv • attraktiv • anders

Aktuelle Informationen

Mitteilungen aus und über Allrath

Save the Date !!!

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr starten wir den
2. Allrather Dorftrödelmarkt
am Sonntag, dem 16. Juni 2024
von 11 bis 15 Uhr

Tipps und Termine

In Allrath tut sich was

Kalender

Frühlingsfest & Fahrzeugbörse

Samstag, 9. März
von 10:30 Uhr bis 15:30 Uhr
Kinderhaus Regenbogen

Aktion "Sauberes Allrath"

Samstag, 16. März
um 9:30 Uhr

an der Grillhütte

Eiersuchen

Samstag, 30. März
um 15 Uhr

an der Grillhütte

Dorf-Café

jeden 3. Sonntag im Monat
von 14:30 bis 16:30 Uhr
in der Grillhütte

Kinder- und Jugendtreff

Freitags von 15 bis 22 Uhr
im Forum Alte Schule Allrath (FASA)

Unsere Grillhütte

Private Veranstaltungen in gemütlicher Atmosphäre

Infos zur Grillhütte

Objektbeschreibung

Grillhütte mieten

Zum Buchungsportal

Belegungsplan

Ist der Wunschtermin frei?

Benutzungsordnung

Was geht, was nicht?

Bildergalerie

Grillhütte in Bildern

Projekte und Initiativen

Alles über unsere vielfältigen Aktivitäten

Die Dorfgemeinschaft Allrath aktiv hat seit ihrer Gründung bereits einige Projekte/Aktionen erfolgreich abgeschlossen.
Weitere sind in der Planung bzw. werden aktuell bearbeitet.

Arbeitskreis Dorfentwicklung

Ihre Ideen und Anregungen zur Gestaltung und Entwicklung des Dorffes sind herzlich willkommen. Auch als Nichtmitglied können Sie gerne in dem Arbeitskreis mitarbeiten. Wann und wo das nächste Treffen stattfindet, erfahren Sie auf unserer Internetseite oder über Aushänge im Ort.

Teamarbeit

Dorfgestaltung

Die Dorfgestaltung gehört zu den wesentlichen Aufgaben, für die wir uns einsetzen. Machen Sie mit und bringen Sie sich ein. Wir freuen uns auf Sie.
Nachfolgend ein paar Beispiele unserer realisierten Projekte aus folgenden Bereichen:

Allrath Luftbild

Kinder und Jugend

Als Ergebnis der Befragung der Allrather Kinder und Jugendlichen zu ihren Wünschen und Vorstellungen für ein altersgerechtes Freizeitangebot standen drei Themenbereiche ganz oben auf der Wunschliste: Sport, Spielplätze und Jugendtreff.

people 2594456 1920 e1595415030910

Unser Dorf hat Zukunft

Der Wettbewerb wird vomMinisterium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW alle zwei Jahre ausgeschrieben. Die Dorfgemeinschaft wird sich daran wieder beteiligen.

"Unser Dorf hat Zukunft"

Vorträge und mehr

Unsere Angebote reichen vom Mundartabend, über Führungen und Info-Veranstaltungen bis zum PC-Kurs.

studying 699485 1920 e1595415019831

Aktionen / Initiativen

Neben größeren Projekten führen wir auch viele Aktionen durch oder ergreifen Initiative für das Dorf.

puzzle

Lebendiger Adventskalender

Beim Lebendigen Adventskalender verwandelt sich der ganze Ort in einen großen Adventskalender.
Wir möchten die Adventstage mit Ihnen gemeinsam etwas besinnlicher erleben und öffnen die Türchen des Lebendigen Adventskalenders vom 1. bis 23. Dezember jeweils um 18 Uhr an einem anderen Haus.
Nicht Hektik und Trubel, sondern stille Besinnlichkeit prägen den Rahmen für diese etwa halbstündige Veranstaltung.

adventskranz

Bürgerbefragung

Mit Blick auf den demographischen Wandel, knappe Finanzmittel und gesellschaftliche Veränderungen haben wir uns die Frage gestellt, wie Allrath im Jahr 2030 aussehen kann und was unseren Bürgerinnen und Bürgern für ihren Ort wichtig ist.

umfrage
0
Mitglieder
0
Realisierte Projekte
3 Gründe, warum Sie Mitglied in der
Dorfgemeinschaft Allrath aktiv werden sollten:
Gestalten

Sie nehmen aktiv Einfluss auf die Entwicklung des Dorfes und bekommen Informationen aus 1. Hand.

Unterstützen

Sie unterstützen den Verein in seinen vielfältigen Aufgaben und Zielsetzungen.

Soziale Kontakte

Der persönliche Austausch mit Gleichgesinnten und die gemeinsamen Interessen lassen schnell neue Bekanntschaften entstehen.

Wanderwege in und um Allrath

Drei Wanderrouten zu interessanten Plätzen und Objekten

Startpunkt ist jeweils an der Grillhütte am Kirmesplatz (Bongarder Straße). Die Wanderkarte mit ausführlicher Beschreibung können Sie runterladen.

ezgif.com gif maker 33

Die Route "blau" ist mit ca. 8,5 km die längste und führt über die Vollrather Höhe zu den Windrädern sowie dem Gedenkstein Gut Vollrath und der Gedenktafel "Drei Linden".
Vorbei an Neuenhausen und der Südstadt endet der Rundweg am Kirmesplatz an der Bongarder Straße in Allrath.

Die ca. 2 km lange Route "rot" bringt Sie zu interessanten Punkten im Dorf.

Die Route "grün" wird auch die "4-Höfe-Tour" genannt und ist etwa 7,5 km lang. Der Weg führt auch vorbei an den Braunkohlekraftwerken und der Biogasanlage in Neurath.

Unser Vorstandsteam

Wir sind für Sie da
Cathrin Hassels
Cathrin Hassels

1. Vorsitzende

Marcus Temburg
Marcus Temburg

2. Vorsitzender

Michaela Fortunata-Gaiao
Michaela Fortunata Gaiao

Geschäftsführerin

Oliver Kessel
Oliver Kessel

1. Kassierer

Yvonne Gimborn
Yvonne Gimborn

2. Kassiererin

Helmut Ratz
Helmut Ratz

Beisitzer

Helga Geisler
Helga Geisler

Beisitzerin

Andy Viterale
Andy Viterale

Beisitzer

Vanessa Wego
Vanessa Wego

Beisitzerin

Michael Kulesch
Michael Kulesch

Beisitzer

Monika Romanski
Monika Romanski

Beirätin

Kontakt zu uns
Was können wir für Sie tun?
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Am Schwanenhof 2
41515 Grevenbroich

+49(0)2181 212443

info@allrath-aktiv.de

Schreiben Sie uns!

Spender und Sponsoren
Wir danken für die Unterstützung
error: Inhalt ist geschützt !!
';

Feste / Feiern / Veranstaltungen

im Januar

Datum Veranstaltung Ort Veranstalter
16.01.24 Messe und Frühstück Pfarrzentrum Frauengemeinschaft
20.01.24
17 Uhr
Sebastianusfest Pfarrkirche
anschl. Turnhalle
Bruderschaft
21.01.24
14:30 Uhr
Dorf-Café Grillhütte Dorfgemeinschaft
29.01.24 Vortrag "VfB Allrath" KiRaA Dorfgemeinschaft

Feste / Feiern / Veranstaltungen

im Februar

Datum Veranstaltung Ort Veranstalter
02.02.24
19:33 Uhr
Karnevalssitzung KC Allrath
03.02.24
19:33 Uhr
Karnevalssitzung KC Allrath
09.02.24
20:11 Uhr
Altweiberball Festzelt Tambourcorps
12.02.24
13:11 Uhr
Rosenmontagszug, anschl. Jecken-Party Festzelt Tambourcorps
18.02.24
14:30 Uhr
Dorf-Café Grillhütte Dorfgemeinschaft
23.02.24 Jahreshauptversammlung Gaststätte "Struppe's" Tambourcorps

Feste / Feiern / Veranstaltungen

im März

Datum Veranstaltung Ort Veranstalter
09.03.24 Jahreshauptversammlung FASA Turnverein
16.03.24
9:30 Uhr
Aktion "Sauberes Allrath" Grillhütte Dorfgemeinschaft
16.03.24 Generalversammlung KiRaA Bruderschaft
17.03.24
14:30 Uhr
Dorf-Café Grillhütte Dorfgemeinschaft
19.03.24 Messe und Frühstück Pfarrzentrum Frauengemeinschaft
22.03.24 Jahreshauptversammlung Gaststätte "Struppe's" Bürgerschützenverein
30.03.24
15 Uhr
Großes Eiersuchen für Kids Grillhütte Dorfgemeinschaft

Feste / Feiern / Veranstaltungen

im April

Datum Veranstaltung Ort Veranstalter
21.04.24
14:30 Uhr
Dorf-Café Grillhütte Dorfgemeinschaft
24.04.24 Mitgliederversammlung Gaststätte "Struppe's" Dorfgemeinschaft
27.04.24 Königsehrenabend Festzelt Bürgerschützenverein

Feste / Feiern / Veranstaltungen

im Mai

Datum Veranstaltung Ort Veranstalter
04.05.24 Frühlingsfest Pfarrcäcilienchor
10.05.24 Bittprozession Kirche St. Matthäus Bruderschaft
19.05.24
14:30 Uhr
Dorf-Café Grillhütte Dorfgemeinschaft
21.05.24 Messe und Frühstück Pfarrzentrum Frauengemeinschaft

Feste / Feiern / Veranstaltungen

im Juni

Datum Veranstaltung Ort Veranstalter
08.06.24 SportsDay Turnverein
16.06.24 2. Dorftrödelmarkt und
15 Jahre Dorfgemeinschaft Allrath aktiv
Allrath Dorfgemeinschaft
16.06.24
14:30 Uhr
Dorf-Café Grillhütte Dorfgemeinschaft
29.06.24 Spielenachmittag für Kids Turnverein

Feste / Feiern / Veranstaltungen

im Juli

Datum Veranstaltung Ort Veranstalter
16.07.24 Messe und Frühstück Pfarrzentrum Frauengemeinschaft
21.07.24
14:30 Uhr
Dorf-Café Grillhütte Dorfgemeinschaft

Feste / Feiern / Veranstaltungen

im August

Datum Veranstaltung Ort Veranstalter
18.08.24
14:30 Uhr
Dorf-Café Grillhütte Dorfgemeinschaft
24.08.24 Schützenbiwak Schulhof am FASA Bürgerschützenverein
30.08.24 Mitgliederversammlung Gaststätte "Struppe's" Bürgerschützenverein

Feste / Feiern / Veranstaltungen

im September

Datum Veranstaltung Ort Veranstalter
08.09.24 Wallfahrt nach Bergheim Bruderschaft
15.09.24
14:30 Uhr
Dorf-Café Grillhütte Dorfgemeinschaft
17.09.24 Messe und Frühstück Pfarrzentrum Frauengemeinschaft
21. - 24.09.24
(wurde im Veranstaltungskalender
falsch abgedruckt!)
Schützenfest Allrath Bürgerschützenverein

Feste / Feiern / Veranstaltungen

im Oktober

Datum Veranstaltung Ort Veranstalter
13.10.24
10:30 Uhr
Mitgliederversammlung mit
König- u. Pokalschießen
KiRaA Bruderschaft
20.10.24
14:30 Uhr
Dorf-Café Grillhütte Dorfgemeinschaft

Feste / Feiern / Veranstaltungen

im November

Datum Veranstaltung Ort Veranstalter
09. - 10.11.24 Weihnachtsbuchausstellung KiRaA Bücherei-Team KöB
16.11. - 23.12.24 Adventsausstellung Maarstr.39 Blumencenter Krüppel
17.11.24 Mitgliederversammlung Gaststätte "Struppe's" Bürgerschützenverein
17.11.24
14:30 Uhr
Dorf-Café Grillhütte Dorfgemeinschaft
19.11.24 Messe und Frühstück Pfarrzentrum Frauengemeinschaft
23.11.24 Cäcilienfest KiRaA Pfarrcäcilienchor

Feste / Feiern / Veranstaltungen

im Dezember

Datum Veranstaltung Ort Veranstalter
01.12.24 Adventszauber Schulhof am FASA Dorfgemeinschaft
15.12.24
14:30Uhr
Dorf-Café Grillhütte Dorfgemeinschaft
23.12.24 Adventssingen Pfarrzentrum Bruderschaft
Kruchenhof

Kruchenhof

Der Gutshof wurde 1782 von der Allrather Familie Classen erbaut. Durch Heirat von Anna Barbara Josepha Classen (1799 - 1874) mit dem vom Quackshof bei Jülich stammenden Paulus Kruchen (1796 - 1884) fiel er 1826 an Familie Kruchen. Gutsbesitzerin Maria Kruchen (1843 – 1920) heiratete 1871 Johann Benjamin Hubert Steprath, den Besitzer des Allratherhofs. In der Gruft der Familie Kruchen auf dem Allrather Friedhof befinden sich 7 Särge mit den von 1872 – 1884 Verstorbenen. Um 1900 fand ein Besitzerwechsel statt. Familie Müller aus Sinsteden erwarb den Hof und verpachtete ihn an Ökonomierat August Münker (1849 -1941). Nach ihm wurde die Schulstraße 1930 im Zuge der Kommunalreform in August-Münker-Straße umbenannt. Als Gutspächter folgten Richard und Gertrud Münker geb. Denhoven. Deren Sohn August Münker (1916-2010) war der letzte Pächter des Kruchenhofs (im Dorf „Münkerhof“ genannt). In den 1950er Jahren verkaufte Heinrich Müller Hof und Ländereien an die Rheinbraun AG. Diese errichtete 1958/59 auf dem Gelände im Zuge der Aufschüttung der Vollrather Höhe die Siedlung „Am Kruchenhof“. Die ehemaligen Gutsgebäude blieben bestehen und wurden in Einzelwohnungen umgebaut. Seit den 1990er Jahren befinden diese sich in Privatbesitz.

15.08.2013 RE

Pfarrhaus

Kath. Pfarrhaus

Als Ersatz für die Vikarie wurde 1845 das Pfarrhaus erbaut. Mit der Gründung der Pfarreiengemeinschaft Vollrather Höhe verlor das denkmalgeschützte Gebäude seinen ursprünglichen Zweck und dient heute ausschließlich als Wohnhaus.

Gut Krahwinkel

Gut Krahwinkel

Das Gut Krahwinkel wurde 1844 errichtet. Es handelt sich um einen sogenannten Vierkanthof in zweigeschossiger Bauweise. Bereits 1905 war der Hof unter dem Namen "Leuffen, Gutsbesitzer - Krahwinkel" an das öffentliche Fernsprechnetz angeschlosen. Neben der Landwirtschaft wird dort auch ein Geflügelhof betrieben.

Allratherhof

Im 17. Jh. waren Petri und Margareta Nobis geb. Grünreis Besitzer des Allratherhofs. Durch Heirat von Tochter Adelheid Nobis (1669 -1739) mit Bernardus Steprath (1670 – 1712), geboren in Neuss und in Neukirchen aufgewachsen, fiel der Hof 1694 an Familie Steprath. In den 1780er-Jahren wurde der Hof durch einen Brand vollkommen zerstört. Peter Steprath (1728 – 1796) errichtete 1787 das jetzige Wohngebäude, das 1896 um einen Anbau mit Torbogen erweitert wurde. Hubert Steprath (1842-1881) heiratete 1871 Maria Kruchen, Besitzerin des Allrather Kruchenhofs. Aus der Ehe ihres Sohnes Paul Adam Hubert mit Gertrud Steprath geb. Heuser gingen die Kinder Hubert (1910-1963), Franziska (1919-1993) und Winand Steprath (1921-1983) hervor, die letzten hier aufgewachsenen Bewohner. Heinrich und Franziska Meller geb. Steprath veräußerten den Hof Anfang der 1990er-Jahre an einen Investor, der ihn unter dem Namen „Mellerhof“ zu einer modernen Wohnanlage umbaute. Den gegenüber liegenden Garten übernahm die Stadt Grevenbroich. Beide stehen unter Denkmalschutz. In der Familiengruft auf dem Allrather Friedhof befinden sich 14 Särge der von 1844 - 1963 Verstorbenen. Ein Glasfenster im Rittersaal des Alten Schlosses Grevenbroich mit dem Familienwappen bezeugt bis heute die Bedeutung der Familie.

15.08.2013 RE

Schulhof FASA

Wahlershof

Im 18. Jh. werden Bernard Christian Wahlers (geb. 1710 in Allrath) und Sybilla geb. Schweitzers, danach Ferdinand Wahlers und Elisabeth geb. Classens als Besitzer des Wahlerhofs genannt. Ihnen folgten Christian (1803 - 1871) und Eva Wahlers geb. Meul (1822 - 1876), danach Lambert Wahlers. Totenzettel aus der 1. Hälfte des 19. Jh. belegen familiäre Verbindungen zum Gut Vollrath. Gegen Ende des 19. Jh. ist der damals größte Hof im Dorf abgebrannt und nicht wieder aufgebaut worden. Die Katholische Kirchengemeinde Allrath erwarb 1918 das 68 ar große Gelände von den Eigentümern Hermann und Catharina Kieselstein geb. Wahlers aus Düren, um darauf eine neue Kirche zu bauen. 1925 verwarf man diesen Plan wieder und verkaufte das Grundstück an die Gemeinde Allrath. Diese errichtete darauf 1930/32 eine neue Schule mit vier Klassenräumen. 1963-1965 erfolgte eine Erweiterung auf acht Klassenräume und der Anbau einer Turnhalle. Im Jahr 2015 wurde der Schulbetrieb allerdings eingestellt. Seither dient das Gebäude als Begegnungsstätte unter dem Namen "FASA” (Forum Alte Schule Allrath). Ein Teil des Geländes auf der Kurze Straße wurde 1925 an Privatpersonen verkauft zum Bau von vier Wohnhäusern. Volkstümlich wurde der Hof - aus welchem Grund auch immer - Schwanenhof genannt. So kam die Kurze Straße 1975 infolge der Kommunalen Neugliederung zu ihrem neuen Namen „Am Schwanenhof“. Bei der Erweiterung der Turnhalle im Jahr 2011 stieß man beim Aushub auf die Betonröhre eines Bunkers, der hier während des 2. Weltkriegs zum Schutz der Bevölkerung gebaut worden war. Dabei wurden auch Mauerreste des alten Wahlershofs freigelegt.

Gaststätte Verhagen

Gasthof Verhagen

Dieses Haus wurde 1780 erbaut und ist, soweit bekannt, das älteste Haus im Ort. Ob hierin bereits von Anfang an eine Gastwirtschaft bestand bzw. wann sie eingerichtet wurde ist unbekannt. Nach Zeitungsberichten wurden hier im „Lokale des Wirthen Verhagen“ am 18.11.1897 vom Königlichen Regierungspräsidenten Düsseldorf auf Antrag der Königlichen Eisenbahn-Direktion Köln Verhandlungen zum Eisenbahnbau geführt. Mit den Grundbesitzern aus Allrath, Barrenstein und Oekoven nahm man die Wertabschätzungen der Ländereien vor, die für die geplante Eisenbahnlinie Grevenbroich – Köln benötigt wurden. Die Eröffnung der ersten Teilstrecke Grevenbroich-Pulheim erfolgte am 1. Oktober 1898, die weitere Anbindung bis Ehrenfeld am 1. April 1899. Damit endete der bis dahin übliche Transport von Personen und Gütern mit der Pferdekutsche. Um 1920 lautete der Name des Gasthauses „Restauration Ww. Heinr. Verhagen“. Bis in die 1960er-Jahre führten die Geschwister Johann, Christine und Maria Verhagen, letztere im Dorf als „Quack's Marie“ bekannt, hier eine Wirtschaft. Nach Übergang auf Familie Wiersma wurde 1984 die Gaststätte „Allrather Hof“ eröffnet und bis zum Verkauf des Hauses an Familie Gluch von verschiedenen Pächtern weitergeführt. 2002 wurde das Haus zur privaten Nutzung umgebaut.

15.08.2013 RE

Friedhof

Friedhof

Infolge des deutlichen Anstiegs der Einwohnerzahlen beschlossen 1855 die Gemeinderäte von Allrath und Barrenstein, die Toten nicht mehr an der Kirche auf dem „Kirchhof“ zu begraben, sondern einen neuen Friedhof für beide Gemeinden anzulegen. Dieser wurde 1859 am Ortsrand von Allrath errichtet und mit einer großen Kreuzigungsgruppe aus Sandstein (einem „monumentalen Calvarienberg“) geschmückt. Anfang des 20. Jh. erhielt Barrenstein einen eigenen Friedhof. Vor dem Hochkreuz befinden sich die Gräber der Allrather Pfarrer Hermann Joseph Pannenbecker (von 1835-1875), Heinrich Happekotte (von 1887-1892) und Joseph Feldmann (von 1925-1935). Der Weg davor wird von alten Grabstätten und Gruften der wohlhabenderen Familien und Gutsbesitzer aus Allrath und Barrenstein eingerahmt. An der Rückseite errichtete die Gemeinde Allrath 1922 ein Ehrenmal zum Gedenken an die im 1. Weltkrieg gefallenen und vermissten Dorfbewohner. Es bestand aus einem Gedenkstein in Form eines Sarkophag-Deckels und 27 Steinkreuzen mit den eingemeißelten Namen. Die Christusfigur schuf der Düsseldorfer Bildhauer Gustav Rutz. Der 2. Weltkrieg forderte das Leben von 73 Allrather Bürgern, an die 8 Steinkreuze sowie die auf Pfeilern aus Basaltlava eingemeißelten Namen erinnern. In der umlaufenden Mauer sind 3 Terrakotta-Reliefs mit Darstellungen des Leidens Christi eingelassen, hergestellt um 1900 im Kölner Raum. Diese sowie die Kreuzigungsgruppe und das Ehrenmal stehen unter Denkmalschutz.

Ehrenmal

Ehrenmal

Die damalige Zivilgemeinde Allrath errichtete nach Kriegsende zum Gedenken und zu Ehren der dem 1. Weltkrieg zum Opfer gefallenen Soldaten und Bürger auf dem Friedhof ein Ehrenmal. Nach dem 2. Weltkrieg wurde es erweitert zu einer gemeinsamen Gedenkstätte für die Toten und Vermissten beider Weltkriege.

Schwengelpumpe

Schwengelpumpe

Nach langem Suchen hat die Dorfgemeinschaft eine ca. 100 Jahre alte Pumpe, die auf dem Marktplatz eines Dorfes bei Würzburg gestanden hat, erworben. Auf einem eigens dafür hergerichteten Sockel ist die restaurierte Pumpe an dem Platz aufgestellt, wo bereits vor 100 Jahren die Allratherinnen und Allrather ihr Trinkwasser entnommen haben: vor dem ehemaligen Bauernhof Pielen. Allrath wurde erst im Jahr 1928 an das öffentliche Wassernetz von Grevenbroich angeschlossen.

Wegekreuz "Vollrather Höhe"

Das hier beschriebene Wegekreuz, welches seit 2006 am Aufgang der Allrather Seite zur Vollrarther Höhe steht, stand ursprünglich am Flothgraben zwischen Allrath und Barrenstein in unmittelbarer Nähe zum Bahndamm der Eisenbahnverbindung Mönchengladbach - Grevenbroich – Köln. Eine neue Stele mit einer Hinweistafel zur Geschichte des Wegekreuzes rundet seit 2022 das Bild der Gesamtanlage ab. Viele Hände waren notwendig, um das Gesamtwerk nun neu erstrahlen zu lassen.

Kirche St. Matthäus

Am 21. September 1117, dem Festtag des Apostels und Evangelisten Matthäus, weihte der Kölner Erzbischof Friedrich I. von Schwarzenberg die im romanischen Stil mit zwei Altären gebaute Kirche ein. Dies geht eindeutig aus dem Gründungsweihestein (s. auch hier:) hervor, der im Inneren der jetzigen Kirche angebracht ist. Ob dies tatsächlich der erste Kirchbau in Allrath war, darüber darf spekuliert werden. Nach mehr als 6 Jahrhunderten befand sich die 1117 erbaute Kirche in einem sehr schlechten Zustand. Deshalb wurde sie nach 675 Jahren abgerissen und 1792 durch einen Neubau ersetzt. Aufgrund der schlechten Bausubstanz musste die Kirche 1965 - mit Ausnahme des Turms - abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Stand nach dem Neubau 1965 zunächst nur der Kirchturm aus dem Jahr 1792 unter Denkmalschutz, so ist seit 2017 das gesamte Gotteshaus einschließlich Nebengebäude unter Denkmalschutz gestellt. Vorausgegangen waren Überlegungen des Erzbistums Köln, die Kirche aus wirtschaftlichen Gründen abzureißen und durch ein kleineres Gebäude zu ersetzen. Dies stieß allerdings bei den Allrathern auf massiven Widerstand, die einen Umbau der Kirche favorisierten. Nachdem das Erzbistum die Planungen für den Umbau akzeptiert hatte, wurde ein Planungsbüro mit den weiteren Arbeiten beauftragt. Das Planungsbüro präsentierte im Februar 2019 das Konzept zur künftigen Gestaltung der Pfarrkirche St. Matthäus, mit dem durch "Einbau" von Versammlungsflächen die angestrebte Reduzierung der Gebäudefläche erreicht wird. Die Allratherinnen und Allrather stehen dem neuen Konzept für ihre Kirche positiv gegenüber. Baubeginn war im Frühjahr 2022. Noch im Dezember desselben Jahres konnte die Kirche wieder ihrer Bestimmung übergeben werden.

Vikarie und Alte Schule

Vikarie und alte Schule

Pfarrer Johannes Grünreis und einige Bürger schufen 1655 und 1665 in Allrath die Grundlage, „Frühmessen und Schull zu halten“ in der Absicht, „die Jugend in den Wissenschaften zu unterrichten und zu Frömmigkeit und guten Sitten zu erziehen“. Dafür wurde später noch „Schaufs Erbe mit Haus, Baumgarten und Kamp“ hinzugekauft. Der Unterricht fand im Haus des Vikars statt, der erste war Petrus Olligs von 1703-1706. Nach Einsturz seines Hauses „aus Alterthum“ im Jahr 1777 wurde 1825 nach langen Jahren der Improvisation auf der Schulstraße (heute August-Münker-Straße 10 und 12) ein neues Vikariehaus mit daneben liegender Schule gebaut. Sie bestand aus nur einem Raum für alle Schüler einschließlich der Barrensteiner Kinder, die 1835 eine eigene Schule erhielten. 1829 wurde den bürgerlichen Gemeinden die Bestellung eines „weltlichen“ Lehrers übertragen. In der sich daraus entwickelnden Kontroverse lag die Lösung u.a. darin, dass die Kirche die Schule an die Gemeinde abtrat, die ihr dafür 1845 ein neues Pfarrhaus am Matthäusplatz baute. Um 1900 waren die Platzverhältnisse so beengt, dass teilweise sechs Kinder in einer Bank sitzen mussten. Bei der Versorgung des Dorfs mit Elektrizität wurde 1912 auch die Schule mit angeschlossen. 1926 wurden drei Klassen mit 80 Schülern in zwei überfüllten Räumen unterrichtet. Deshalb mietete man im anschließenden Haus der Familie Brings einen Klassenraum und eine Lehrerwohnung an. 1932 wurde am Allrather Platz eine neue Schule mit vier Klassenräumen gebaut.

15.08.2013 RE

Grabstelle Kruchen

Grabstelle Kruchen

Nach langen und umfangreichen Bemühungen konnten endlich die Restaurierungsmassnahmen an der Grabstelle der Familie Kruchen auf dem Allrather Friedhof beendet werden. Seit vielen Jahren bemühte sich unser Mitglied und Hobbyhistoriker Rolf Esser um diese Grabstelle. Die Grabstelle liegt am Hauptweg des Friedhofes in Nachbarschaft zu den Gräbern unserer verstorbenen Dorfpfarrer und des Mahn-/Ehrenmales und war viele Jahre unschön anzusehen. Dank des unermüdlichen Einsatzes von Rolf Esser und mit Hilfe und Unterstützung der Dorfgemeinschaft Allrath aktiv e.V. konnte nun rechtzeitig zum Schützenfest 2012 die Grabstelle wieder in einem ansehnlichen und würdigen Zustand der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Auf dem Originalsockel aus Sedimentstein wurde, genehmigt durch die Verwaltung der Stadt Grevenbroich, eine entsprechende Kreuznachbildung gesetzt, die dem Original nachempfunden ist. Mit tatkräftiger Unterstützung eines Mitgliedes, eines Fachbetriebes aus dem Ort, auch Mitglied in der Dorfgemeinschaft und eines auswärtigen Fachbetriebes wurde die Grabstelle restauriert. Hierfür sprechen wir unseren herzlichsten Dank aus! Mit dieser Grabstelle wird wieder ein Stück Allrather Geschichte präsent.

Schützenbaum

Schützenbaum

Nach 15-monatiger Planungs- und Bauphase wurde der Schützenbaum am 29.08.1998 offiziell übergeben. Die Initiative für dieses Objekt kam vom damaligen Regimentsoberst Heinz Mostert.
2019 wurde der Schützenbaum durch den Allrather Königskreis restauriert und am neuen Standort auf dem Allrather Platz aufgestellt.
Auf zwei Stelen sind die Namen aller ehemaligen Schützenkönige des Bürgerschützenvereins angebracht.

Eiersuchen für Kids

Allrather Adventszauber

Unser Dorf hat Zukunft