Über uns

Wer wir sind – was wir machen

Im Jahre 1989 wurde in Allrath eine Interessengemeinschaft der Allrather Vereine gegründet, welche im Stadtgebiet Grevenbroich zu diesem Zeitpunkt einmalig war.
Schon im Jahre 1994 sollte die, bis dahin als lose Verbindung tätige Vereinigung fester zusammenrücken und man beschloss unter dem Namen ‚Dorfgemeinschaft Allrath‘ noch enger zu rücken und so tätig zu werden.

Insgesamt haben sich damals 8 Vereine des Ortes zusammengefunden, um möglichst ohne große Bürokratie, Satzungen oder ähnliches im Sinne der Gemeinschaft tätig werden zu können. Dies waren: Bürgerschützenverein Allrath e.V. 1910, Turnverein Allrath 1912 e.V., Sankt Sebastianus Bruderschaft gegr. 1533, Tambourcorps ‚In Treue Fest‘ 1929, Pfarrcäcilienchor Allrath, kath. Frauengemeinschaft Allrath, Vogelfreunde Allrath und der Artilleriezug im BSV. „Gemeinsam sind wir stärker“ war damals die Devise, unter der man die anstehenden Aufgaben angehen wollte. Ebenso sollten und konnten so mit vereinten Kräften auch größere Projekte in Angriff genommen werden. Dies war, wie sich später noch herausstellen sollte, ein richtiger Weg. Ein Schwerpunkt der Aufgaben lag darin, dass für den Ort Allrath ein lebens- und liebenswertes Umfeld geschaffen werden sollte. Nicht nur dies, sondern auch die Gestaltung zahlreicher Aktivitäten innerhalb des Ortslebens sollten dazu beitragen. Als eine der ersten Aktivitäten wurde das Aufstellen und Schmücken eines Weihnachtsbaumes auf dem Allrather Platz ins Leben gerufen. Zwischenzeitlich ist diese Veranstaltung aus dem Allrather Dorfleben nicht mehr wegzudenken. Auf Grund des Erfolges der gemeinschaftlichen Arbeiten, wurden schnell weitere Vorhaben in Angriff genommen.

Im Frühjahr des Jahres 1998 wurde die Voranfrage zur Errichtung einer Grillhütte auf dem Kirmesplatz am Fuße der Vollrather Höhe an die Stadt Grevenbroich gestellt. Schon im Juli des gleichen Jahres wurde hierfür die entsprechende Baugenehmigung durch die Stadt erteilt.

Nun hieß es, fleißige Helfer zu finden, denn diese Grillhütte sollte in Eigenleistung errichtet werden. Unter der Koordination von Franz-Josef Weihrauch, damals Geschäftsführer im TV Allrath, begannen dann im Frühjahr 1999 die Arbeiten an der Grillhütte. Viele fleißige Hände haben hunderte von Stunden aufgewendet, um dieses schöne Objekt zu errichten, welches schließlich im Februar des Jahres 2001 mit der offiziellen Bauabnahme durch die Stadt Grevenbroich seine Vollendung fand.

Die Interessen und Aufgaben der Dorfgemeinschaft waren über den Bau der Grillhütte hinaus dahingehend ausgerichtet, dass allgemein gelagerte Aktivitäten und Belange der Allrather Vereine, die außerhalb der jeweils klassischen Vereinsaufgaben lagen, zu bündeln, zu koordinieren und im Sinne eines gemeinschaftlichen Anliegens zum Wohle aller Allrather Mitbürgerinnen, Mitbürger und Vereine zu organisieren und auszuführen. So wurde z.B. der Kirmesplatz mit einem neuen Belag versehen, dass zum Einen die Kirmesplatzbesucher zum Schützenfest trockenen Fußes den Platz begehen konnten, und zum Anderen auch die Zuwegung zur Grillhütte vernünftig gestaltet werden konnte. Aber auch die für die Kinder des Ortes sollte manigfaltige Betätigungsmöglichkeiten gefunden wurden. So wurde zwischen der Grillhütte und dem Kirmesplatz durch die Dorfgemeinschaft ein Beach-Volleyballfeld errichtet. Im Jahre 1998 hat die Stadt auf der August-Münker-Straße vor der alten Vikarie einen Dorfbrunnen errichtet, der mit den Wappen von Rhein-Kreis Neuss, der Stadt Grevenbroich, dem Bürgerschützenverein, dem Turnverein, dem Tambourcorps und der Sankt Sebastianus Bruderschaft verziert ist. Der Dorfbrunnen findet sich übrigens im Wappen unserer Dorfgemeinschaft Allrath aktiv e.V.

Darüber hinaus arrangierte sich die Dorfgemeinschaft in vielen anderen Projekten, wie z.B. die Restaurierung einer Madonnenfigur am Kath. Kindergarten wo die Sankt Sebastianus Bruderschaft das Heiligenhäuschen renovierte. Ebenso beteiligte sich die Dorfgemeinschaft im Jahre 2002 an der Restaurierung des historischen Hochkreuzes von 1859 auf dem Allrather Friedhof, die von ‚Hobby-Historiker‘ Rolf Esser angeregt wurde.

Da sich im Laufe der Jahre die Ansprüche und die Anforderungen an die Dorfgemeinschaft änderten, wurden Überlegungen angestellt, wie man diese Organisation besser strukturieren und sie dadurch auch effizienter agieren lassen könnte. Nach einigen Versuchen und Überlegungen mit wechselndem Erfolg, stand schließlich fest, dass eine neue und bessere Struktur und Organisationsform gefunden werden musste, bevor die Dorfgemeinschaft nicht mehr arbeiten konnte und eventuell sogar sich selbst auflösen sollte. Schließlich wollte man dieser, bis dahin doch in vielen Jahren erfolgreich tätigen Vereinigung nicht den k.o.-Stoß versetzen, sondern das Gegenteil musste erreicht werden.

Im Laufe des Jahres 2008 entschloss man sich bei den Verantwortlichen, diese Dorfgemeinschaft auf vollkommen neue Füße zu stellen und sie in einen eigenständigen Verein zu überführen, der dann selbstständig, natürlich mit der Unterstützung aller Vereine des Ortes, agieren sollte.

So wurde schließlich am 26. Januar 2009 die neue Dorfgemeinschaft Allrath aktiv e.V. ins Leben gerufen.

Der Arbeitskreis Dorfentwicklung trifft sich am 29.08.2018 um 19.30 Uhr zu seiner nächsten Sitzung bei "Struppe's".
Dabei geht es vor allem um die Auswertung der Bürgerbefragung "Allrath.2030".
Alle Interessierten (auch Nichtmitglieder) sind herzlich willkommen.

error: Content is protected !!